Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ausblick 19. bis 23.02.2024
#1
Sentix


Montag, 19.2. - US-Börsen geschlossen - President's Day
Saisonale Schwäche bis ca. Mitte März
(Saisonalität kann i.d.R. nur als verstärkendes Element gesehen werden).
Wichtigstes Ereignis voraus: Nvidia-Earnings am 21.2.


Rückblick:
Dämpfer durch steigende - statt des erhofften Rückgangs - Konsumenten- und Erzeugerpreise..
-> Zinsen steigen dies und jenseits des Atlantiks
Risk on, risk off - Parameter.
HYG - Junk Bonds

Magnificent Seven:
Mehr und mehr Counts fertig zählbar -> Netflix könnte, aber noch kein Abwärtsfünfer
Insiderverkäufe und Optionsgeschäfte bei Meta und Amazon - Erwartungshaltung wird gedämpfter
KGV - mittlerweile bei 45.

Marktschwäche am Freitag bei Opex-Verfall, Schlusskurs auf Tagestief.
Generell noch ein Hoch möglich - Korrektur noch nicht abgeschlossen.

Dax hat mögliches - wenn auch kryptisches - Abschlussmuster ausgebildet - innerhalb dessen noch ein direktes weiteres Hoch möglich bleibt (Richtung: 17.250/17.360/17.5xx). Häufig bleiben die Strukturen an möglichen Wendepunkten undeutlich..-> Mehrdeutigkeit ausdrücklich erwünscht.
RSI mit krassen Divergenzen.

Zinsen, s.o.
Mögliche Welle 2 im USD-Index noch nicht abgeschlossen.

Bei sich verfestigender Erwartung eines weiteren Zinsanstiegs - Welle 5 der Welle a - muss Countänderung im USD-Index in Betracht gezogen werden.
Diese Entwicklung liesse die von vielen Marktteilnehmern erwartete Rally in den Edelmetallen dann fraglicher erscheinen.

Sollten sich Zinsängste in entsprechender Unruhe auf den Aktienmärkten niederschlagen, könnte dies zu den in solchen Phasen üblichen Dollarkäufen - und damit ausbleibender Dollarschwäche führen.

Short
Real Estate
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste